Equipmentdatenbank

equipmentdatabase eqdb

Finde & bewerte 
Erzeuge Ladelisten

eqdb.bvb-verband.com

Letzte Forumeinträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Neue elektrotechnische Qualifikationen

Eschein 64pxAusbildung nach dem aktuellen Standard zur Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik mit dem "Upgrade Modul IGVW SQ Q1"

 

Kollegen, die eine Ausbildung nach den Standard VPLT SR 4.0 gemacht haben, werden durch dieses Upgrade auf einen aktuellen technischen Wissensstand gebracht.

Dieses Upgrade wurde von der IGVW der DGUV und dem BVB mit entwickelt.

Ab heute steht dieses Modul zur Verfügung.

Es richtet sich an Personen, denen die Inhalte nach VPLT SR 4.0 "Standards zur Veranstaltungstechnik - Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik" vermittelt wurden und denen diese Inhalte zur sicheren Ausführung der elektrotechnischen Arbeiten nicht ausreichen

 

Es handelt sich nicht um die Vermittlung neuer, bisher unbekannter Inhalte. Ziel ist die Vertiefung der bereits bekannten Inhalte nach VPLT SR 4.0, um die nach IGVW SQ Q1 geforderte, höhere Kompetenzentwicklungsstufen zu erreichen.

Der zeitliche Umfang für das Upgrade-Modul muss mindestens 90 Unterrichtseinheiten (UE) betragen. Eine UE entspricht 45 Minuten. Zugangsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Weiterbildung nach VPLT SR 4.0 oder abgeschlossene Berufsausbildung "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" nach Ausbildungsordnung von 2002. Eine zeitnahe praktische Tätigkeit ist nachzuweisen, vgl. SQQ1.

Eine Abschlussprüfung nach IGVW SQQ1 ist erforderlich.

Sowie private Bildungsträger dieses Upgrade in ihr Programm aufgenommen haben, werden wir, sowie wir es erfahren, euch dieses mitteilen.

Die Ausbildung nach dem VPLT Standard SR 4.0 behält selbstverständlichweiterhin ihre Gültigkeit. Reicht aber nicht mehr an den aktuellen Standard „Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik“ heran.

Dieses wurde uns im Übrigen von der VBG, der BG ETEM und der IGVW so bestätigt.

Ob Produktionen bzw. der Unternehmer eine Qualifikation nach dem alten Standard für ausreichend erachten, bleibt ihnen im Rahmen ihrer Auswahlverantwortung überlassen.

Um sein fachliches Wissen auf dem Laufenden zu halten, ist natürlich die jährliche elektrische Wiederholungsunterweisung erforderlich.

Darüber hinaus wird ein Ausbildungsmodul für Generatoren in den nächsten 10-12 Monaten erstellt. Geplante Unterrichtszeit hier für ca. 2-3 Tage.

Voraussetzung hierfür ist eine Ausbildung als Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik nach dem Standard SQQ1.

Mit diesem Zusatzmodul, werden die nachweislichen Qualifikationen zur Inbetriebnahme von Generatoren belegt.

 

Gez.  Bundesverband Beleuchtung & Bühne Klaus Pahl Geschäftsführender Vorstand

abgestimmt mit:

DGUV Fachbereich Verwaltung ∙  Sachgebiet  Bühnen und Studios ∙ VBG                             

Dipl.-Ing. Johannes Heinz                           Dipl.-Ing. Jörg Braeutigam                                 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                             Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

               

DGUV Fachbereich ETEM Sachgebiet Elektrotechnik und Feinmechanik ∙ BG ETEM             

Dipl.-Ing (FH) Hans-Peter Steimel               Dipl. Ing (FH) Kathrin Kraft 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fördermitglieder des BVB

Login

Mitglieder finden

Reset

Newsletter

Nutzungsbedingungen
Zur Änderung bitte einloggen.